· 

Ö Tour 35 Auf´s Hochgründeck

Bundesland: SALZBURG                       Gebiet: Pongau                850 Hm               9km 

Die ORIGINALTOUR ab Bischofshofen ist sehr steil und deshalb nur ab Level AKTIV+, SPORTLICH geeignet. Der Weg führt komplett durch den Wald, ist somit auch für Sommertage geeignet und es gibt keine gefährlichen, abschüssigen Stellen. Einkehr im Heinrich - Kiener Haus möglich.   

 

SCHON GEWUSST? Die St. Vinzenz Friedenskirche am Westgipfel des Hochgründecks steht auf einem geomantischen Kraftplatz. Die Bauweise symbolisiert die Vision umfassenden Friedens zwischen allen Völkern und Religionen sowie der gesamten Schöpfung.  


Heute bin ich wieder mit meiner Freundin Margit unterwegs. Nach einem äußerst ausgiebigen und gemütlichen Frühstück machen wir uns erst kurz vor Mittag auf den Weg. In Anbetracht der dicken Wolkendecke die sich nur sehr langsam lichtet eine durchaus kluge Entscheidung. Immerhin wollen wir auch den Blick ins Tal genießen. In Bischofshofen der Straße auf den Buchberg folgen, an der Kreuzung gerade aus zum Parkplatz "Ronach". Dort kann das Auto kostenlos geparkt werden. Wir packen unsere Stöcke aus und ab geht´s. Schon nach einem kurzen Stück Forstweg biegt der "Fitnessweg" nach links ab. Der Waldweg ist wunderschön zu gehen, jedoch durchgängig sehr steil und deshalb nur sehr fitte Wanderer geeignet. Mit plaudern und philosophieren vergeht die Zeit wie im Flug und nach ca. 1  1/2 Stunden haben wir das Heinrich Kiener Haus erreicht. Die Terrasse ist schon gut gefüllt und natürlich treffe ich eine Freundin mit der es wichtiges zu Bereden gibt. Ja, wir Frauen tratschen halt mal gerne. Männer übrigens auch. ;) 

Bischofshofen, Sankt Johann im Pongau, Hüttau, Wagrain, Hochgründeck, Friedenskapelle, Gipfelkreuz, Wanderung, Waldweg, steil, Laireiter Steig,

Wir wollen aber noch weiter zur Friedenskapelle und zum nahen Gipfelkreuz. Die Holzkapelle ist wunderschön gelegen, durch das Fenster kann man genau den Hochgründeck Gipfel erkennen. Das Holz duftet angenehm und schluckt jedes Geräusch von außen. Da stehen wir nun, und jede hängt ihren persönlichen Gedanken nach. Auf dem Weg zum Gipfelkreuz wird der Wind kräftiger, obwohl die Sonne zeitweilig durch die Wolken blinzelt ist es ziemlich kühl. Also halten wir uns nicht sehr lange auf außerdem sind wir der Meinung, wir haben uns noch ein Bierchen verdient. Und weil der Kaiserschmarren gar so verlockend ausschaut, teilen wir uns auch davon noch eine Portion. Ich kann ihn euch sehr empfehlen. Zum zweiten Mal am Tag vollgegessen, laufen wir ins Tal. Die Stöcke leisten dabei gute Dienste, denn erst am Rückweg merkt man so richtig, wie steil der Weg auf´s Hochgründeck ist. Alternativ kann ich für Radfahrer die Route über Sankt Johann Urreiting empfehlen. Für Fußgänger gibt es sowohl ab Hüttau als auch ab Wagrain die Möglichkeit zum Aufstieg.

 Bischofshofen, Sankt Johann im Pongau, Hüttau, Wagrain, Hochgründeck, Friedenskapelle, Gipfelkreuz, Wanderung, Waldweg, steil, Laireiter Steig,

Kommentar schreiben

Kommentare: 0